(Mein) Lenovo Yoga Tablet 2 Pro!

Ich habe das Gerät nach einem austausch durch Amazon und zwei Retouren zu Lenovo am 11. März 2015 umgetauscht.
Alle Informationen hierzu findest Du im Artikel "Retoure: Lenovo Yoga Tablet 2 Pro".

Vor gut einem Jahr stellte das chinesische Unternehmen Lenovo ein Tablet mit bisher ungewohntem Design vor: Es unterschied sich im Gegensatz zu den herkömmlichen Tablets mit einer zylindrischen Wulst an einer der langen Seiten des Gerätes. Darin untergebracht ist der Akku, die Kamera und ein integrierter Standfuß, um das Tablet hinzustellen. Ähnlich wie die bekannten Yoga Ultrabooks, lässt es sich in drei verschiedene Betrachtungs-Winkel aufstellen: Hold, Stand und Tilt.

Das neue Yoga Tablet 2 …

… hat den gleichen Formfaktor beibehalten und ist in drei verschiedenen Größen (8″, 10″, 13,3″) mit Android KitKat oder Windows Betriebssystem auf dem Markt zu haben. Ausgestattet sind die Devices mit jeweils einem Intel Atom Z3745 Quadcore-Prozessor, zwei Gigabyte DDR3 Arbeitsspeicher (dual-channel) und 32 GB eMMC (erweiterbarem) Programmspeicher. Für Fotos und Videos gibt es eine 1,6 Megapixel Frontkamera sowie eine acht Megapixel Hauptkamera auf der Rückseite.
Für die 10 Zoll Versionen gibt es eine Bluetooth-Tastatur (für Android nur optional erhältlich) welche zugleich als ansteckbares Schutzcover fungiert.

Der feine Unterschied

Das „Pro“-Gerät, auf welchem ich gerade diesen Artikel hier verfasse, läuft ausschließlich mit einem vorinstalliertem Android OS und beherbergt im Gegensatz zu den anderen Varianten des neuen Tablets noch einen Beamer, der bis zu 50 Zoll Bilder / Videos an die Leinwand schmeißen kann sowie ein 2.1 Soundsystem von JBL mit Mini-Subwoofer! Der Sound ist für ein Tablet wirklich gut gelungen. Man darf na klar nicht all zu viel erwarten, denn es gibt keinen großen Resonanzkörper, so dass tiefe Bässe glasklar zum Vorschein kommen, doch um unterwegs Musik zu hören oder gar einen Film anzusehen, macht es einen revolutionären Eindruck, vor allem mit dem PicoProjektor! Mobiles Kino auf echter Leinwand!

Groß und Schwer? Nein!

In der Theorie bringt das 13,3 Zoll große Mega-Tablet stolze 960 Gramm auf die Waage. Hinzu würde noch das Gewicht eines Sleeves kommen, um dem Device größtmöglichen Schaden in Form von Kratzern abzuwenden. In der Praxis hingegen wirkt der Kaventsmann, dank der zylindrischen Wulst an der „Unterkante“ des Gerätes, sehr handlich. Längeres betrachten im „Hold-Modus“ mit nur einer Hand merkt man dennoch deutlich in den Armen. Hält man es hingegen mit zwei Händen ist es meiner Meinung nach gut vertretbar und durchaus auch über längere Zeit auszuhalten. Wem das Tragen dennoch zu schwer sein sollte, der kann das Mega-Tablet, genau wie alle anderen Tabs der 2. Generation, aufhängen! Hierzu hat Lenovo ein sauberes „Loch“ in den ausklappbaren Halter gefräst. Eine simple Sache und äußerst praktisch beim Kochen in der Küche!

Konsumieren UND Kreieren

Dank des großen Displays und der großen Auflösung macht mir das Surfen auf dem Datenhighway noch mehr Spaß als vorher! Auch muss man seine Freuden hier nicht nur auf das Konsumieren beschränken, man kann mit angeschlossener externer Tastatur auch klasse damit Office-Arbeiten verrichten. Das Schreiben dieses Artikels ist weniger umständlich als auf meinem alten 10 Zoll Gerät.
Zwar wird der gesamte Webbrowser größer angezeigt, wie die Adresszeile und die geöffneten Tabs; genügend Platz zum Bloggen ist jedoch trotzdem vorhanden! Auch lassen sich Excel, Word und Powerpoint mittels geeigneter App gut bearbeiten oder gar erstellen. Insgesamt ist das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro deutlich produktiver im Einsatz als alle mir bisher bekannten Android- und iOS-Tablets.

Die Akkulaufzeit und das besondere Etwas!

Der Akku umfasst 9600 mah und hält bei mir gute acht bis neun Stunden! Je nachdem was ich mache, hält er mal mehr / mal weniger lange.
Als ganz besonders praktisch erweist sich der „Power-Micro-USB-Anschluss“ – ist man mal knapp mit dem Smartphone-Akku, so kann man dieses (mittels passendem Adapter) am Yoga Tablet 2 anschließen und aufladen! Bisher kannte ich ein solches Feature nur von Note- und Netbooks. Ein Grund mehr, um mal sein Tablet mitzunehmen…

Auf YouTube findest du ein Video zum vermitteln (m)eines ersten Eindrucks: Das neue Lenovo Yoga Tablet 2 Pro

Veröffentlicht von

Martin Röder

Altenpfleger, up!-Fahrer, Ape-Fahrer und Blogger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.